hERZLICH WILLKOMMEN!


 

...auf meiner Seite.

 

Lernen Sie mich & meine politische Arbeit kennen. 

Für ein persönliches Kennenlernen, Anliegen oder Fragen stehe ich sowie meine Regionalbüros Ihnen gern zur Verfügung. 


Hier geht´s zum Kontakt




Aktuell


Osterspaziergang von Schleife nach Rhone

 

Am 23. April, dem Sonntag nach Ostern, werden sich wieder sächsische und brandenburgische Tagebaukritiker und -betroffene in Schleife und Rohne treffen. Das entschied das gastgebende Bündnis „Strukturwandel jetzt - Kein Nochten II“ auf seinem jüngsten Treffen und lädt alle an einer zukunftsfähigen Lausitz interessierten Kräfte dazu ein. Die Teilnehmer treffen sich um 13:45 Uhr am Bahnhof Schleife und laufen gemeinsam zum Sportplatz in Rohne, wo eine Kundgebung stattfindet.

 

 

Hintergründe:

Bündnis „Strukturwandel jetzt - Kein Nochten II“

www.strukturwandel-jetzt.de

DIW-Wochenbericht: Hier klicken.

 


Download
Zweisprachige Beschilderung im Sorbischen Siedlungsgebiet des Freistaates Sachsen
Kleine Anfrage von MdL Franziska Schubert an die Sächsische Staatsregierung
6_Drs_8593_0_1_1_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 139.4 KB

Kleine Anfrage an die Sächsische Staatsregierung zu

Baumfällungen am Wettiner Platz in 02708 Löbau hier als PDF-Datei

Beantwortung durch die Staatsregierung bis zum 14.03.2017


8. März in Dresden: Informationsveranstaltung Jungunternehmerinnen aus Sachsen stellen ihre StartUps vor

In den Mittelpunkt der diesjährigen Frauentagsveranstaltung möchte die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag Firmengründerinnen und Unternehmerinnen stellen. Der Abend steht im Zeichen des Netzwerkens und Kennenlernens junger Unternehmerinnen aus Sachsen.

 

Die Gründerinnen präsentieren ihr Unternehmen zunächst in einem "speed-pitch" und kommen anschließend mit den Abgeordneten und weiteren Gästen ins Gespräch. Dabei interessieren uns vor allem die Forderungen an die Politik: Was brauchen Gründerinnen und Unternehmerinnen in Sachsen für den Start und fürs Überleben?

mehr lesen

Jugendliche zum "Dialog der Jugend" bei mir zu Gast im Landtag

Jährlich findet der "Dialog der Jugend" mit dem Sächsischen Verband für Jugendarbeit und Jugendweihe e.V. im Sächsischen Landtag statt. An diesem Tag, dieses Jahr war es der 22. Februar, können die Jugendlichen aus ganz Sachsen, welche Jugendweihe machen, mit den verschiedenen Landtagsabgeordneten ins Gespräch kommen und vor Ort sehen wie deren Arbeit abläuft.

Es freut mich, dass ich jungen Leuten vermitteln kann, dass es sich lohnt, sich zu engagieren. Denn nur wer sich äußert und sich einmischt, kann gehört werden.

Bilder: Franziska Schubert


Informationen zum Wolf "Pumpak"

Mein MdL-Kollege Wolfram Günther hat eine Kleine Anfrage an die Sächsische Staatsregierung zum Wolf "Pumpak"  gestellt. Die Antwort wird zum 08. März 2017 erwartet.

Hier der Link zu seiner Homepage: http://wolfram-guenther.de/?p=1985

 

Wir GRÜNE fordern eine Aussetzung der Abschußgenehmigung, was ich sehr begrüße.

http://wolfram-guenther.de/?p=2061

Weitere Pressemitteilungen zum Wolf "Pumpak" sind hier zu finden:

http://wolfram-guenther.de/?s=wolf

 

Am 08. Februar 2017 gab es in Görlitz von der GRÜNEN Landtagsfraktion, dem Landkreis Görlitz und dem Wolfsmanagement eine Diskussionsrunde zum diesem Problemwolf" - bitte hier klicken.

Zu dieser Veranstaltung gibt es ein Video, was Sie hier schauen können - bitte hier klicken.

mehr lesen

Die Antwort der Staatsregierung auf meine Kleine Anfrage zur Lindenallee in Oderwitz ist eingetroffen

Meine Kleine Anfrage zu den Baumfällarbeiten an die Sächsische Staatsregierung und deren Antwort:

Download
Baumfällungen im Flächennaturdenkmal "Lindenallee an der Birkmühle" in 02791 Oderwitz
6_Drs_8052_1_1_1_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Bilder: Franziska Schubert

 


Unmut über Baumfällungen am Wettiner Platz in Löbau – Menschen fordern Aufklärung: wird die Staatsregierung Licht ins Dunkel bringen?

Schubert: Die Baumfällungen am Wettiner Platz in Löbau haben ein politisches Nachspiel – nicht nur im Stadtrat.

 

Der Wettiner Platz, früher Bismarckplatz, stellt seit mindestens einem Jahrhundert mit seinem Baumbesatz ein ortsbildprägendes Ensemble dar, welches für die Bevölkerung ein wichtiger Punkt innerhalb des Stadtgebiets ist. Am 08.02.2017 wurden dort ortsbildprägende Bäume gefällt; nach Aussagen von Einwohnerinnen und Einwohnern handelt es sich dabei um vier Hängebuchen und einen Tulpenbaum. In der Bevölkerung gab es daraufhin großen Unmut. Die Frage nach dem Hintergrund der Fällentscheidung ist für viele Bürgerinnen und Bürger offen und nicht nachvollziehbar.

 

Darum haben sich verschiedene Menschen an die Oberlausitzer Abgeordnete Franziska Schubert (BÜNDNIS 90/ Die GRÜNEN) gewandt, die ihre Unterstützung zugesagt hat. Frau Schubert hat am 13.02.2017 eine Kleine Anfrage an die Staatsregierung eingereicht, welche innerhalb von 4 Wochen zu beantworten ist.

 

Sie will in der Anfrage wissen, ...

mehr lesen

16. Bundesversammlung in Berlin

Bilder: Franziska Schubert

Zur 16. Bundesversammlung nach Berlin bin ich mit meinem sächsichen MdL-Kollegen Volkmar Zschoke gereist. Die Wahl im Reichtagsgebäude zum neuen Bundespräsidenten fiel sehr eindeutig für Frank-Walter Steinmeier aus.

Es war toll, dabei gewesen zu sein und neue, großartige Eindrücke gewinnen zu können.


NETZE MACHT FRAUEN

Zum Frauenetreffen haben Christin Melcher vom GRÜNEN Landesvorstand und ich am Montag, den 06. Februar, in den Grünen Laden nach Bautzen eingeladen.

Im lockeren Rahmen und entspannter Atmosphäre wollten wir gemeinsam den Anstoß für noch mehr Frauen in kommunalen Ämtern und auch in unserer Partei geben. Beim gemeinsamen Gespräch haben wir Erfahrungen ausgetauscht und uns kennen gelernt und vernetzt. Es war ein interessanter Abend mit vielen Überlegungen.

 

Schon 34 Milchtankstellen in Sachsen – zwei davon stehen im Landkreis Görlitz

Günther: Wo es an Krisen nicht mangelt, suchen sächsische Landwirtschaftsbetriebe nach kreativen Lösungen

 

Dresden. Nur zwei sogenannte Milchtankstellen für den Direktverkauf von Milch durch landwirtschaftliche Betriebe stehen im Kreis Görlitz, 34 gibt es mittlerweile insgesamt im Freistaat. Damit liegt der Landkreis unter dem sächsischen Durchschnitt. Das geht aus der Antwort der Staatsregierung auf eine Kleine Anfrage von Wolfram Günther, landwirtschaftspolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion hervor.

Betriebe, die auf ihren Höfen Rohmilchautomaten aufgestellt haben, müssen hohe Hygienestandards und besondere bauliche Auflagen erfüllen, um die Direktvermarktung umsetzen zu können.

 

"In Zeiten von Struktur- und Preiskrisen und gleichzeitigem Trend zu Regionalität und Direktvermarktung werden alte Vertriebsmöglichkeiten wiederbelebt. Milchtankstellen erzielen zumeist einen höheren, d.h. realistischeren Literpreis, als beim Verkauf der Milch an Molkereien. Es zeigt sich, dass Kunden höhere Preise und den Weg zum Bauernhof in Kauf nehmen, um 'ihre' Bauern zu unterstützen", erklärt Günther.

"Der Gemeinschaftsgedanke war früher - gerade in ländlichen Räumen – überlebenswichtig. Derzeit beginnt er in einigen Regionen wieder aufzublühen."

"Milchtankstellen sind natürlich nur ein Schritt von vielen, die notwendig sind, um zu mehr Regionalvermarktung und höherer regionaler Wertschöpfung zu gelangen. Dies macht die sächsische Landwirtschaft unabhängiger von internationalen Preiskrisen. Das Geld bleibt vor Ort und trägt zur Entwicklung des ländlichen Raums bei."

 

"Jetzt gilt es‚ die Kuh bei den Hörnern zu packen und weitere Landwirtschaftsbetriebe bei der Einrichtung von Hofläden und Milchtankstellen zu unterstützen. Um die Betriebe zielgerichtet zu beraten, sollte der Freistaat evaluieren, welche Milchtankstellen funktionieren und welche nicht sowie die jeweiligen Gründe", fordert der Abgeordnete.

>> Die Antwort von Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) auf eine Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Wolfram Günther (GRÜNE) 'Milchtankstellen im Freistaat Sachsen' (Drs 6/7174) finden Sie hier.

 

Eröffnung des Hortneubaus der Fichte-Grundschule in Ebersbach-Neugersdorf

Bilder: Franziska Schubert

Am 12.01.2017 wurde offiziell der neue Hort der Fichte-Grundschule in Ebersbach-Neugersdorf eingeweiht. Schon ich war Grundschülerin an dieser Schule, die den Namen eines großen Oberlausitzer Philosophen trägt.
Ich freue mich sehr, dass der Hort nicht nur äußerlich modern und schön ist, sondern dass sich auch dessen innere Werte in Form eines zeitgemäßen pädagogischen Konzepts sehen lassen können. Ein offenes Konzept mit mehreren Räumen, in denen von Kinderyoga über Schauspiel, eine Bücherinsel sowie eine kleine Werkstatt den Kindern ein umfassendes Angebot zur Verfügung steht.
Ich bin stolz, dass durch die Zusammenarbeit vieler Menschen ein so schöner Ort in meiner Heimatstadt für Kinder entstehen konnte.

 


Große Bestürzung an der Lindenallee in Oderwitz

Um Unterstützung wurde ich gebeten im "Fall" der Lindenallee in Oderwitz. Umgehend bin ich am 12.01.2017 nach Oderwitz gefahren, um mir die Baumfällungen im Flächennaturdenkmal Lindenallee anzusehen. Viele Bürgerinnen und Bürger sind verärgert über die Verluste von 300-400 Jahre alten Linden, die ortsbildprägend und ortshistorisch bedeutsam sind. Ich werde dazu die Staatsregierung befragen - die Menschen haben ein Recht auf umfängliche Informationen. Baumschutz liegt vielen Menschen am Herzen - mir auch.

Meine Kleine Anfrage zu den Baumfällarbeiten an die Sächsische Staatsregierung und deren Antwort:

Download
Baumfällungen im Flächennaturdenkmal "Lindenallee an der Birkmühle" in 02791 Oderwitz
6_Drs_8052_1_1_1_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

PRESSESTIMMEN:

 

Oberlausitz.tv:

http://www.oberlausitztv.de/mediathek/12129/Die_Kurznachrichten_vom_Freitag.html

 

SZ-online:

http://www.sz-online.de/nachrichten/gefaellte-linden-beschaeftigen-politiker-3588025.html

 

Bilder: Franziska Schubert