Bündnisgrüne überreichen der Bürgermeisterin saubere Spree-Probe

Mit ihrer Aktion wollen sie bewirken, dass sich der sächsische Landtag ernsthaft mit dem Problem der braungefärbten Spree befasst: Die bündnisgrünen Landtagsabgeordneten Franziska Schubert und Benjamin Raschke, sie aus Sachsen, er aus Brandenburg, haben am Mittwoch die Spremberger Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) besucht. Mit einem Tandem fährt das Politiker-Duo von Süden nach Norden an der Spree entlang, im Gepäck eine Wasserprobe von der Quelle des Flusses in Neugersdorf. Franziska Schubert sagt: "Kurz hinter der Ruhlmühle sieht man deutlich, dass die Verockerung beginnt." Gemeinsam mit Benjamin Raschke fordert sie, dass die Vorsperre bei Bühlow regelmäßig beräumt wird – und dass sich die sächsische Seite stärker einsetzt. .... weiter auf lR-Online lesen hier