Stadt, Land, Geldfluss

Kommen Sachsens Großstädte im Vergleich zum Land finanziell zu gut weg? Eine Expertenanhörung im Landtag ergab dazu gestern ein klares Jein. Mehr Gerechtigkeit zwischen Stadt und Land wollen die Grünen im sächsischen Landtag. Die Finanzpolitikerin der Fraktion, Franziska Schubert, hat dabei die wachsenden Sozialleistungen im Blick.

"Die Landkreise müssen inzwischen im Schnitt 50 Prozent ihres gesamten Etats nur für Sozialausgaben aufbringen", sagt Schubert. Sie will die Finanzmittel zwischen den Kommunen besser verteilen. Bevölkerungsschwund und ungleiche Soziallasten müssten dabei berücksichtigt werden. Hessen hat so etwas gemacht, dort regieren die Grünen mit der CDU. 

 

... weiter auf LR-Online.de lesen, hier