Buchpräsentation "NEULAND GEWINNEN - Die Zukunft in Ostdeutschland gestalten" in Leipzig

Bilder: Franziska Schubert

Zur Buchmesse am 23. März war ich bei der Buchpräsentation von "Neuland gewinnen" natürlich dabei - Beitrag Nummer 23 im Buch ist meiner. Lesungen bei uns in der Oberlausitz sind in Planung.

Auszug aus meinem Beitrag:

"Engagement ist immer politisch."

 

[...] Ich begriff in dieser Zeit, dass Engagement für die Gesellschaft niemals unpolitisch sein kann. [...] Engagement ist immer politisch. [...] Es kann kein politisches Handeln ohne gesellschaftliches Engagement für mich geben. [...] Ein parlamentarischer Elfenbeinturm entkoppelt – und fördert Politikverdrossenheit. [...] Ich will, dass Zukunft möglich ist in meiner Heimat. [...] Eine Erfahrung, die ich gemacht habe in der Oberlausitz, aus der ich komme, was ich aber auch beobachte in anderen ländlichen Regionen insbesondere Ostdeutschlands, ist, dass Selbstorganisation einen immer wichtigeren Stellenwert einnimmt: [...] Wie herrlich wäre eine freie Region, die echte paritätisch besetzte Entscheidungsgremien hätte, die regelmäßig rotieren, deren Besetzung nach Alter, Geschlecht, Lebensweise, Weltanschauung und lokalem Bezug funktionieren würde; wie herrlich wären Regionalbudgets ohne Zweckbindung, die nicht durch die alten Gremien und Verwaltungen müssten; wie herrlich wäre es, Kinderparlamente, Jugendparlamente, Seniorkompetenzteams und offene Foren sowie Plena erleben zu dürfen. [...] Darum träume ich weiter von einer wirklich freien Gesellschaft, die von Menschen getragen wird, die selbstorganisiert und selbstbestimmt zum Wohle Aller und sich selber ihr Gemeinwesen gestalten. [...]