Radl-Tour zu Initiativen und Projekten in Weißwasser

Bilder: Diana Schieback

Am 10. August unternahm die die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag anlässlich der Sommerklausur in Weißwasser eine Radl-Tour zu verschiedenen Initiativen und Projekten in der Stadt Weißwasser. Das Schwerpunktthema dabei ist auch hier der Strukturwandel in der Lausitz und wie die Akteure vor Ort damit umgehen.

 

Nach der Übernahme einer Baumpatenschaft und die Verleihung der dazugehörigen Urkunde durch Oberbürgermeister Torsten Pötzsch an der Eisarena in Weißwasser ging es in zwei Gruppen zu jeweils drei verschiedenen Einrichtungn.

Die Tour mit Volkmar Zschoke besuchte die  Mobile Jugendarbeit auf dem Telux-Gelände. Weiter ging es zum Projekt 'Perspektiv(e) Weißwasser', welches im Projektbüro im 'TAB' (Treff am Boulevard) vorgestellt wurde. Anschließend fuhr die Gruppe zum Soziales Netzwerk Lausitz gGmbH.

Unterdessen radelte die Tour mit Franziska Schubert zur Initiative '„sichtbar“ Weißwasser', welche eine "Neulandgewinnerin" der Robert-Bosch-Stiftung ist. Von dort war es nicht weit bis zum Neufert-Bau, zu welchem uns Torsten Pötzsch Interessantes erzählte. Danach ging es zur Initiative Stadtgärtner Weißwasser, die u.a. einen Pflanzkasten am Bahnhof Weißwasser bewirtschaften. Über einen spontanen Ausreißer stadtauswärts radelten wir ein Stück entlang der Waldeisenbahn Muskau. Zurück in der TELUX haben wir das Projekt ORT-SCHAFFT kennen gelernt.

 

Tolle Menschen sind uns begegnet mit Ideenreichtum und Optimisus, den dieser Region sehr gut tut, aber auch sehr gut steht.