Grundschule Mittelherwigsdorf zu Gast bei mir im Landtag

Bilder: Jens Bitzka

Schülerinnen und Schüler der Grundschule Mittelherwigsdorf besuchten mich am 20. April mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Landtag.

Zuerst haben wir uns gegenseitig vorgestellt, da durften alle Kinder das Mikrofon nutzen, was ihnen sehr viel Spaß bereitete. ;)

Die Kinder haben mir "Löcher in den Bauch" gefragt. Dabei waren alltäglich Fragen des Lebens sowie Landtagsbezogene Fragen:

Wie lange sind Sie schon im Landtag? Was arbeiten Sie bei ihrer Arbeit? Macht Ihre Arbeit Spaß? Müssen Sie an ihren Tagen sehr lange arbeiten? Wie viel Geld verdienen Sie? Wann wurde der Landtag gegründet? Warum sind Sie in den Landtag gekommen? Wie viele Menschen arbeiten hier? Essen die Politiker auch hier? Haben Sie auch eine Wohnung in Dresden? Was haben Sie vorher gelernt? Haben Sie jeden Tag Schulklassen zu Besuch? Macht es Ihren Spaß die Dinge zu verändern, also zu helfen? Sind Sie zufrieden mit der Politik jetzt? Gibt es Dinge die Ihnen nicht Spaß machen auf der Arbeit? Gehen Sie auf das Friedensfest in Ostritz? Was finden Sie in der Politik nicht gut? Können Sie sich die Pausen selbst einteilen? Wann machen Sie meistens Pause? Kommen hier auch Erwachsene her, die Sie hier führen? Was war Ihr "Schönstes" im Leben? Was war Ihr "Schönstes" im Landtag? Haben Sie auch Haustiere? Wozu sind die Mikrofone da oben und der Beamer? Wie lange wollen Sie hier sein, im Landtag? Wie alt sind Ihre Haustiere? Wo wohnen Sie, in der Stadt auf dem Land? Wie heißen Ihre Katzen? Was fanden Sie überhaupt nicht schön bei Ihrer Arbeit?

Sind Sie stolz auf Ihr Land und was wollen Sie verändern? Wie heißen Ihre Schafe?...

"Wow!", kann ich da nur sagen. Wunderbar erfrischend.

 

Ach ja, ein Thema fanden die Kinder im Übrigen ganz und gar nicht gut - dass auf Feldern Gift gespritzt wird.