32 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl

Grüne Abgeordnete Franziska Schubert nimmt an humanitärer Reise 2018 nach Saschirje/Weißrussland teil

„Die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl ereignete sich vor 32 Jahren am 26. April 1986 im Kernkraftwerk in der Nähe der ukrainischen Stadt Prybjat. Die größte Umweltkatastrophe in der Geschichte der Menschheit, so nannte die UN diesen Atomunfall, beschäftigt mich als junger Mensch fast schon mein ganzes Leben. Die Menschen und die Natur haben noch heute unter diesem menschgemachten Super-GAU zu leiden. Vom 28. April bis zum 5. Mai 2018 werde ich an einer humanitären Reise in die weißrussisch-ukrainische Grenzregion gemeinsam mit der "Elterninitiative für Saschirje/Weißrussland" teilnehmen."

Die Reise geht von Leipzig aus in das Weißrussische Dorf Saschirje. Die 2000 Einwohner dieses Dorfes wohnen in einem Gebiet, welches seit der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 sehr stark radioaktiv belastet ist.

Frau Schubert ist mit der "Elterninitiative für Saschirje/Weißrussland" seit einigen Jahren in Kontakt.

"Ich habe 2016, 30 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl alle Hilfsorganisationen aus Sachsen, die seit Jahren aktive Hilfe leisten, zu mir in den Sächsischen Landtag eingeladen. Daraus hat sich nicht nur ergeben, dass ich schon zweimal Besuch im Landtag von Menschen aus dem Dorf Saschirje willkommen heißen durfte - jetzt fahre ich selbst hin."

Franziska Schubert mahnt an: "Auch heute gibt es Menschen, die auf Atomkraft setzen. Ich will mit der aktiven Erinnerungsarbeit und einem Vor-Ort-Besuch in Form einer humanitären Reise wider dem Vergessen ein Zeichen setzen. Man kann den vielen Hilfsorganisationen und Initiativen in Sachsen, die seit Jahren Kindern aus dem verstrahlten Gebiet Erholung ermöglichen und humanitäre Hilfe organisieren, nicht genug danken für ihren Einsatz."

Über Twitter und Facebook wird sie über diese Reise berichten:
https://twitter.com/FranziskaOL
https://www.facebook.com/FranziskaSchubertMdL/

Informationen über die Elterninitiative für Saschirje/Weißrussland:
www.elterninitiative-saschirje.de/