Zum Schlesischen Nachtlesen/ Śląski Wieczór Literacki am 6. April 2019 in Görlitz

Foto. Juliane Mostertz (Ausschnitt) und Udo Tiffert, Foto. Marlis Kross (Ausschnitt).

Ich freue mich ganz besonders darauf. Es ist eine Ehre, gemeinsam mit dem Autor vom "Zaun zum Aufstützen" selbigen zu lesen. Ich mag Udos Sprache ungemein. Und den Menschen Udo Tiffert sowieso.

 

Karten gibt es ab dem 5. März im Schlesischen Museum Görlitz.

 

Die Einladung:

 

"Schlesisches Nachtlesen - Śląski Wieczór Literacki"


Samstag,  6. April 2019 von 17:00 bis 22:00 Uhr
Jakobs Söhne, Jakobstraße 5a, 02826 Görlitz

Beim Schlesischen Nachtlesen 2019 liest Franziska Schubert mit und von Udo Tiffert in Jakobs Söhne. Das 2014 veröffentlichte Buch "Zaun zum Aufstützen. Die Lausitz-Geschichten" versammelt eine Auswahl seiner bis dahin schönsten Texte.


Franziska Schubert, MdL, Jg. 1983, in Löbau geboren, ist ausgebildete Wirtschafts- und Sozialgeographin und Politikerin der Bündnis 90/Die Grünen. Sie kandidiert als Oberbürgermeisterin für Görlitz, unterstützt durch die Bürger für Görlitz, Bündnisgrünen und Motor Görlitz.

Udo Tiffert, Jg. 1963, in Niesky geboren, Lausitzer, Autor und Mitglied der Lesebühnen "Grubenhund" Görlitz und Lesebühne Cottbus, Sächsischer Meister im Poetry Slam 2009, veröffentlicht Gedichte, Geschichten und manchmal Kabarettexte. "Zaun zum Aufstützen. Die Lausitz-Geschichten" sind 2014 erschienen. Sämtliche Texte spielen in der Gegenwart oder nahen Zukunft, Poesie und Humor sitzen gemeinsam auf einer Treppe und mögen einander...

 

"Im Jahr 2006 hat Udo sich nach Jahren in Berlin in einem Häuschen im Herzen der Lausitz niedergelassen. Von dort aus bricht er allerdings regelmäßig auf, um seine Gedichte und Geschichten bei Lesebühnen und Poetry Slams in ganz Deutschland vorzulesen. So sind denn auch seine Texte zwar von der Landschaft und den Leuten der Lausitz inspiriert, aber keineswegs provinziell oder betulich. Immer wieder bricht die Außenwelt in die scheinbare Idylle ein, auch die Lausitz erweist sich nicht als Insel der Seligen. Und viele Geschichten führen vom Dorf in die Großstadt und die entfernte Fremde. Äußerst vielfältig ist der Inhalt des Buches: Da gibt es melancholische Kurzgeschichten über die Liebe in Zeiten der Fernbeziehung, philosophische Reflexionen über die komplizierte Dreiecksbeziehung von Mensch, Hund und Wolf und satirische Ausflüge auf Feten und Volksversammlungen. Sehr schöne Gedichte und Illustrationen eröffnen und gliedern die drei Kapitel des Buches. Ein Band nicht nur für Bewohner und Freunde der Lausitz, sondern für alle, die Udo Tifferts unverwechselbare Mischung von Witz und Poesie mögen." (Sax Royal).

 

Im Bild: Franziska Schubert (Fot. Juliane Mostertz, Ausschnitt), Udo Tiffert (Fot. Marlis Kross, Ausschnitt) und sein Buch.