Lernen Sie mich kennen!


Ich bin Franziska Schubert - und möchte mich Ihnen vorstellen mit meinen Engagement als Politikerin und Lokalpatriotin. Stöbern Sie auf dieser Seite und machen Sie sich ein Bild darüber, wie ich mich mit Herz, Mut und Verstand für unsere Region engagiere.

 

Zu meinem Hintergrund: Ich bin Wirtschafts- und Sozialgeographin. Der ländliche Raum, insbesondere meine Heimat, die Oberlausitz, ist meine Passion - hier gestalte ich aktiv Zukunft mit. Für mich stehen Menschen, Räume und Zukunft im engen Zusammenhang. Und in Zusammenhängen denke ich - nur so lassen sich die Herausforderungen angehen, die uns die Gegenwart und Zukunft stellt.

 

MENSCH | RAUM | ZUKUNFT

 

Ich arbeite seit vielen Jahren mit verschiedenen Menschen unterschiedlichen Alters zusammen. Zudem bin ich viele Jahre selbständig als Moderatorin und Referentin tätig gewesen, z.B. bei Podiumsdiskussionen. Ich engagiere mich politisch als Landtagsabgeordnete sowie in den Kommunalparlamenten - denn ich möchte Inhalte, die wichtig sind für die Zukunft ländlicher Räume in Sachsen, auch auf den Ebenen vertreten, die über Gestaltung entscheiden.

 

Ich kandidiere zudem als Oberbürgermeisterin für Görlitz, wo ich seit 2014 mit meinem Büro auch vertreten bin.

 

Stadtentwicklung, Regionalentwicklung, Demografie - das sind meine Themen. Ich sehe meinen fachlichen Hintergrund im Bereich des ländlichen Raums, seiner Zentren und Dörfer. Mein breit aufgestelltes Netzwerk nutze ich als Ressource, um vor Ort aktiv zu unterstützen. Mit der Stadt Ebersbach-Neugersdorf arbeitete ich eng zusammen. Besonders am Herz liegt mir dabei ein Bewußtsein für Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit ist keine ausdrückliche Frage der Ökologie - sondern auch der Wirtschaftlichkeit. Und so betrachte ich Entwicklungen, die zukunftsgewandt sein sollen.

 

 

In meiner Heimatregion, der Oberlausitz, bin ich in verschiedene Projekte involviert, die sich mit aktuellen Problemen beschäftigen, wie dem demografischen Übergang, modernen Arbeitswelten, Industrieleerstand, Ideen- und Zukunftsorganisation, Arbeitswelten, Frauen - wie im Bündnis Zukunft Oberlausitz. Dazu gehört die Organisation von verschiedenen Veranstaltungen, der Einsatz geeigneter Kommunikations- und Partizipationsmethoden, Prozessplanung und mehr. Projektmitarbeit und -beratung leiste ich zudem für das EU-Rückkehrer-projekt in Kooperation mit dem Institut für Länderkunde Leipzig (IfL): "Re-Turn: Regions benefitting from returning migrants". Mit dem Verein LEBENs(T)RÄUME e.V. bringe ich seit 2011 Stück für Stück das Thema des bildenden und generationenübergreifenden Natur- und Umweltschutzes voran - schaut selbst mal nach. Mehr zu meinem Engagement im ländlichen Raum findet Ihr hier.

 

Als Impulsgeberin, Ideenentwicklerin und Netzwerkerin glaube ich daran, daß man Probleme nicht mit denselben Dingen lösen kann, durch die sie hervorgerufen wurden. Ich glaube auch daran, daß Mut und Werte wichtig sind, die Probleme unserer Gesellschaft und der Menschen anzugehen und dabei neue Wege auszuprobieren. Dazu gehört, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sich Freiheit, Glück, Potenzial und Zukunft zum Wohle Aller nachhaltig entwickeln können.

 

Wenn Sie neugierig oder der Meinung seid, wir sollten uns kennenlernen - kontaktieren Sie mich gern. Ich freue mich auf einen kreativen Austausch und das gegenseitige Kennenlernen.

 

Herzlichst

 

Ihre Franziska Schubert


Curriculum Vitae

  • 1982 geboren in Löbau,  aufgewachsen in Neugersdorf, katholisch
  • 2000: Abitur & anschließendes FÖJ in Weißwasser | von 2001-2016 tätig als Seminarleiterin in der Umweltbildung | Mitgründerin des Fördervereins Ökologische Freiwilligendienste
  • 2001: Studium an der Universität Osnabrück | Europäische Studien: Politik, Wirtschafts- und Sozialgeographie, Soziologie
  • 2004: B.A.-Abschluss und anschließendes Auslandsstudium als DAAD-Stipendiatin in Budapest: International Relations | Forschung an der ungarisch-rumänischen Grenze | Aufnahme in wissenschaftliche Kaffeerunde des ungarischen Europa-Instituts
  •  2007: Masterabschluß an der Universität Osnabrück | Schwerpunkte: Regionalentwicklung, Grenzregionen, Stadt- und Dorfentwicklung, Demografie
  •  2009: Lehrtätigkeit an der TU DD, Institut für Geographie | Forschung und Lehre | Lehraufträge an der Hochschule Zittau/Görlitz und der TU Chemnitz
  •  neben akademischer Tätigkeit: bis Ende 2014 freiberuflich tätig in der Projektarbeit, u. a. europäisches Rückkehrerprojekt | Moderatorin,  Rednerin auf Fachveranstaltungen zum ländlichen Raum
  • 2012: Neulandgewinnerin der Robert-Bosch-Stiftung, seit 2015 Mitglied in der Jury für das Neulandgewinnerprogramm
  • verheiratet, eine Ziehtochter

 

 * gesellschaftspolitisches Engagement: für etwas stehen!

  • 2010: Gründung des Bündnis Zukunft Oberlausitz: Zukunftsnetzwerk im ländlichen Raum: www.zukunft-oberlausitz.com
  • 2011: Gründung des LEBENs(T)RÄUME e.V. in Ebersbach-Neugersdorf | Vorsitzende | 2013 Übernahme Kultur- und Bildungszentrum, ökologisches Brachflächenprojekt – Bienenhaltung, Umweltbildung, Natur- und Artenschutz, Mehrgenerationenarbeit:  (www.lebenstraeume-verein.de)
  • Mitglied im Beirat der Schkola Oberland, Mitglied im Politischen Beirat des Bundesverbands Mittelständischer Wirtschaft Oberlausitz, Mitglied des Katholischen Deutschen Frauenbundes
  • 2015: Gründung des GründerZeiten e.V. | Vorstandsmitglied

 

 

* Bündnis 90/ Die Grünen

  • seit 2013 Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (KV Görlitz)
  • seit 2014 Stadträtin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Ebersbach-Neugersdorf
  • seit 2014 Mitglied des Kreistages Landkreis Görlitz für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • seit 2014 Mitglied des Sächsischen Landtages - Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN | Schwerpunkte: Finanzpolitik, Kommunalfinanzen